Freundlich, entspannt und offen

Durch den freundlichen, entspannten und offenen Geisteszustand, den wir in dieser Meditation kultivieren, wird der innere Dialog mit uns selbst freundlicher, heller und annehmend. Ein freundlicher Dialog mit dem Menschen, mit dem wir uns am meisten unterhalten = mit uns selbst, wirkt heilsam und entspannend. Und das wirkt nicht nur auf uns, sondern auch auf unsere Umgebung.

Unmittelbar wirksam

In den alten Pali-Texten heisst es, Metta ist "unmittelbar wirksam". Wie ist das zu verstehen?
Nach 2 Meditationseinheiten von jeweils ca. 30 Minuten sind wir klarerweise entspannter, gelassener und froher, die Gesichter fangen an zu "strahlen". Das ist sicher gemeint mit "unmittelbar wirksam".

Es gibt allerdings noch eine tiefere Bedeutung. Durch die Kultivierung einer freundlichen, entspannten und offenen Sammlung wird uns ein enger, strenger, gespannter und kontrollierender Geisteszustand in der Meditation sowie im täglichen Leben "unmittelbar" bewußt. Durch dieses "bewußt werden" können wir eine Entscheidung treffen und uns für eine entspannteren, gelasseneren Geisteszustand entscheiden. Damit wird "unmittelbar" in seiner vollen Tiefe begreifbar: die Meditation wirkt positiv in unser tägliches Leben und nach und nach können wir die Fesseln der Re-Aktion abstreifen und in guter Verbindung mit unserer Intuition handeln.

Aus westlicher Sicht

Artikel in Psychologytoday mit dem Titel: 18 wissenschaftlich abgesicherte Gründe, warum Sie die Metta-Meditation ausprobieren sollten. Der verlinkte Text ist in Englisch.

Link auf Artikel in Psychologytoday